Günter Hain

Geboren am 25. Februar 1916 und gestorben am 23. April 1997, war Günter Hain ein Maler, Grafiker, Comiczeichner und seit 1987 Ehrenbürger der Stadt Görlitz. Als „Stadtchronist mit dem Zeichenstift“ erhielt er 1979 den Kunstpreis der Stadt.

 

Erstmalig erscheint nun eine Bibliografie des sehr produktiven Grafiker und Comiczeichner Günter Hain, bekannt aus vielen Kinderzeitschriften der DDR (z.B. Atze und FRÖSI).


Daten

Leporello Bibliografie

Günter Hain

 

1. Auflage 2018. 

98 Seiten, DIN A5. vier- und einfarbig, Offsetdruck, Hardcover, Fadenheftung

 

14,00 Euro



Inhalt

Vorwort (S. 3)

 

Inhalt (S. 4)

 

Günter Hain (S. 6)

 

1. Bücher (S. 8)

 

2. Heimatliteratur (S. 14)

 

3. Sonstige Arbeiten (S. 18)

3.1 Adventskalender (S. 19)

3.2 Märchenkalender (S. 20)

3.3 Weitere Kalender (S. 28)

3.4 Malhefte (S. 29)

3.5 Postkarten (S. 30)

 

4. Comics(S. 31)

4.1 Comics in „Atze“ (S. 32)

4.2 Comics in „FRÖSI“ (S. 42)

4.3 Comics in „Plumjo/Plomje“ (S. 52)

4.4 Comics in „News“ und „Nouvelles“ (S. 53)

4.5 Comics in „Al-Matschalla“ (S. 56)

4.6 Bildergeschichten auf Diafilm (S. 58)

4.6.1 DEFA-Kopierwerk (S. 59)

4.6.2 Deutsch-Sowjetische Freundschaft (S. 62)

 

4.7 Comic-Nachdrucke (S. 64)

 

5. Einzelillustrationen in Zeitschriften (S. 65)

5.1 Die ABC-Zeitung (S. 66)

5.2 Atze (S. 69)

5.3 FRÖSI (S. 71)

5.4 Die Schulpost (S. 89)

 

6. Einzelillustrationen in Tageszeitungen (S. 92)

 

7. Sonstige Veröffentlichungen (S. 92)

 

8. Gemälde und Aquarelle (S. 94)

 

9. Literatur über Günter Hain (S. 96)



Bestellung

Buchbestellungen bitte an:

 

Michael Hebestreit

m.hebestreit@web.de

 

14,00 Euro + 3,00 Porto